Die Alte Dorfkirche in Berlin-Zehlendorf © Lothar Beckmann

Schön, dass Sie sich für uns Zeit nehmen!

Ein architektonisches Kleinod ist in Gefahr, die Alte Dorfkirche Zehlendorf in Berlin. Das achteckige Barockkirchlein in Zehlendorf-Mitte an der Ecke Clayallee und Potsdamer Straße, von den Zehlendorfern kurz ADK genannt, muss saniert werden: Das markante Zeltdach drückt so auf die Außenmauern, dass gefährliche Risse entstanden sind. Das Gebälk des Dachstuhls, der Innenraum und auch Grabmäler rund um die Kirche weisen Schäden auf. Dies alles erfordert Erhaltungsmaßnahmen. Nur dank Ihrer Hilfe wird sich die Alte Dorfkirche für ihr 250-jähriges Jubiläum im Jahr 2018 wieder angemessen herrichten lassen. Entdecken Sie, was Sie für die das Zehlendorfer Kirchlein tun können: Sie werden sehen, es lohnt sich! Ob kleine oder große Hilfe – eins wird sicher sein: Sie werden sich an Ihrem persönlichen Beitrag zum 250-jährigen Kirchen-Jubiläum sicherlich erfreuen.

Festgottesdienst vor der Alten Dorfkirche

Zum Abschluss des Festgottesdienstes anlässlich des 250. Jubiläums der Alten Dorfkirche Zehlendorf versammelte sich am 14. Oktober die Gottesdienstgemeinde unter der Friedenseiche im Historischen Winkel. Zuvor war sie, begleitet mit Posaunenklängen, aus der Pauluskirche, in der Prof. Wolfgang Huber predigte, zur Dorfkirche gezogen. Das Kirchlein ist weiterhin eine Baustelle: außen und innen eingerüstet, das Dach ohne Eindeckung. Nach Abschluss der Gottesdienstfeier sprachen Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und der Superintendent des Kirchenkreises Teltow-Zehlendorf, Dr. Johannes Krug, Grußworte an die Versammelten. Auch ein Vertreter der American Church Berlin erinnerte an die vielen Jahre, in denen die amerikanische Gemeinde jeden Sonntag in der Alten Dorfkirche ihren Gottesdienst feierte.

Zwei Tage der offenen Baustelle

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten ist die Alte Dorfkirche, das historische Kleinod im Zentrum Zehlendorfs, am 15. September zwischen 15 und 17 Uhr und 16. September zwischen 11:30 und 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Das Besondere dieser offenen Baustelle: Die Besucherinnen und Besucher haben einen einmaligen und einzigartigen Blick in den Dachstuhl der 250 Jahre alten Kirche. Nur nach dem Entfernen der Decke, um Zimmermannsarbeiten zu ermöglichen, ist derzeit das mächtige und zugleich faszinierende Gebälk des Zeltdachs für wenige Wochen von unten sichtbar. Anlässlich der Baustellen-Führungen haben Interessierte auch die Gelegenheit, ein Originalstück der Alten Dorfkirche mit nach Hause zu nehmen: Bei der Sanierung angefallene Bohrkerne aus dem historischen Mauerwerk der Dorfkirche, nummeriert und in Kartons verpackt, stehen zum Verkauf. Der erziele Erlös kommt der laufenden Restaurierung zugute.

Bitte vormerken!

Das 250-jährige Jubiläum der Alten Dorfkirche soll am 14. Oktober mit einem Festgottesdienst gefeiert werden. Die Reaktionen auf diese Ankündigung reichen von freudig bis besorgt. Freudig sind diejenigen, die annehmen, dass bis dahin die Kirchenrenovierung abgeschlossen sein wird und die Kirche dann in neuem, altem Glanz erstrahlt. Sie hoffen, dass der Gottesdienst zum Jubiläum mit der Wiedereröffnung der Kirche für regelmäßige Gottesdienste einhergeht. Besorgt sind die Menschen, die den Eindruck haben, dass die Kirche zwar eingerüstet ist, sie aber schon seit längerem keine Bauaktivitäten wahrnehmen. In dem Jubiläumsgottesdienst erinnert sich die Gemeinde, dass die Kirche, gestiftet von Friedrich dem Großen, vor 250 Jahren eingeweiht wurde. Das „runde“ Jubiläum war der Anlass, die Kirche zu untersuchen und die notwendigen Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen zu planen und in Angriff zu nehmen. Vor gut zwei Jahren haben wir mit der Planung und dem Spendensammeln begonnen. Auskunft über den aktuellen Spendenstand gibt der Alte Fritz, unser erster Spender.

Schirmherren und Beiräte

Die Sanierung und das Jubiläum der Alten Dorfkirche stehen unter der Schirmherrschaft von Dr. Eckart von Hirschhausen und Bischof a. D. Prof. Dr. Wolfgang Huber. Als Beiräte engagieren sich Dr. Katja Blomberg, Stephan-Andreas Casdorff und Kara Huber. Wir bedanken uns herzlich für die prominente Unterstützung!

  • Aktueller Spendeneingang 50%

EURO

Signet Alte Dorfkirche

 

Danke für Ihre Spende!

IBAN  DE85 5206 0410 0003 9010 76
BIC  GENODEF1EK1

Spenden an den Förderverein sind steuerlich absetzbar. Gerne senden wir Ihnen eine Spendenquittung zu.