Projekt »Altarraum und Innengestaltung«

 

Von mittelalterlichen Altarbildern bis zum profanen Blumenständer aus dem Baumarkt, der die silberne Taufschale trägt, reicht der Stilmix im Altarraum. Die notwendige Rückgabe von Leihgaben aus dem Altarraum eröffnet die Chance, ihn neu zu gestalten. Er soll eine Verbindung schaffen von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Ein Wettbewerb wird ausgeschrieben, um eine einheitliche Gestaltung zu erreichen. Die Renovierung des Innenraums von Lichtkonzept bis Neuanstrich komplettiert schließlich das Bild der Kirche und ihrer unmittelbaren Umgebung.

Wir rechnen derzeit mit Kosten von etwa 80 000 Euro.
Wir brauchen Ihre Unterstützung.

%

Spendeneingang für den Altarraum

Neues zum Projekt »Altarraum und Innengestaltung«

Einpacken und ausräumen

Einpacken und ausräumen

Der Innenraum der Kirche ist kaum wiederzuerkennen. er musste für die Bauarbeiten vorbereitet werden. Zuallererst hieß es Einpacken, Abtransportieren und Verstauen der Gemälde. Wir sind stolz darauf, dass wir diese Arbeit in Eigenleistung geschafft haben und für die... mehr lesen
Neue Kunst in Alter Dorfkirche

Neue Kunst in Alter Dorfkirche

Am 13. Juli um 19 Uhr werden die Entwürfe für die Neugestaltung des Altarraumes in der Alten Dorfkirche ein weiteres Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Der Künstler des 1. Preises des Wettbewerbes, Martin Assig, wird anwesend sein. Es besteht damit die Gelegenheit,... mehr lesen

Jury vergab Ersten Preis

Am 10. April 2017 fand die Jurysitzung zur Gestaltung des Altarraums statt. Eingeladen und anwesend waren die stimmberechtigten Fach- und Sachpreisrichter und weitere Sachverständige. Von den drei von ausgewählten Künstlern eingereichten Arbeiten ließ die Jury zwei... mehr lesen

Spenden für den Altarraum

Förderverein
Alte Dorfkirche e.V.
IBAN  DE85 5206 0410 0003 9010 76
BIC  GENODEF1EK1
Stichwort: Altarraum

Spenden an den Förderverein sind steuerlich absetzbar. Gerne senden wir Ihnen eine Spendenquittung zu.

Gott in der Welt – die Welt in Gott

Elemente eines theologischen Nachdenkens im Blick auf die Alte Dorfkirche Zehlendorf.
Von Pfarrerin Dr. Donata Dörfel
zum Beitrag